Therapie

Mobil und selbstständig – so lange wie möglich

Wenn erforderlich oder gewünscht, sorgen wir dafür, dass unsere BewohnerInnen alle notwendigen, bedarfsgerechten Therapien, z. B. Physio- und Ergotherapie im Haus in Anspruch nehmen können.

Grundsätzlich erfolgt die Therapie nach ärztlicher Anordnung entweder durch unsere MitarbeiterInnen oder durch selbstständig tätige TherapeutInnen oder in Kooperation mit sozialen Diensten.

Physiotherapie

Vorrangiges Ziel der Physiotherapie ist die Vermeidung von Funktionsstörungen des Bewegungsapparates, die Erhaltung und (Wieder-) Herstellung der natürlichen Bewegungsabläufe (Beweglichkeit) und die Symptomverbesserung (Schmerzfreiheit).

Im Pflege- und Betreuungszentrum Melk sind derzeit fünf Diplomierte Physio-therapeutinnen (Teilzeit) und eine Ergotherapeutin (Teilzeit) beschäftigt, die für die optimale Bewegungsfreiheit und Schmerzreduktion der BewohnerInnen in den Bereichen Hospiz-, Intensiv- und Übergangspflege zuständig sind. Die übrigen BewohnerInnen werden von externen TherapeutInnen betreut. Die Auswahl der Therapiekonzepte erfolgt aufgrund ärztlicher Anordnung und wird eigenverantwortlich durchgeführt.

Wir bieten

  • Bewegungstherapie in Form von Einzel- und Gruppentherapie, je nach Bedarf am Pflegebett, mobil im Wohnbereich oder direkt im Therapieraum
  • Elektrotherapien verschiedenster Art
  • Bindegewebstechniken

zurück nach oben

Ergotherapie

Mittels der Ergotherapie sollen hilfsbedürftige Menschen die größtmögliche Selbstständigkeit erhalten bzw. (wieder-) erlangen, z. B. durch Training von Grob- und Feinmotorik, Sensibilitätstraining, kognitives Training, Wahrnehmungstraining.

zurück nach oben